Editorial Dezember 2006

Als Titelbild dieser Ausgabe ar­rangierte „fundus-Marionetten-dresden“ extra ein Szenenbild aus „Schneewittchen“  neu – sogar mit einer Mini-Ausgabe des Elbhang-Kuriers.

Sonja Bernstengel

Sonja Bernstengel

Vor wenigen Tagen noch genoss ich vom höchsten Haus der Welt, dem „101“  in Taipeh, während meiner Gastspielreise mit den „fundus“-Marionetten den atemberaubenden Blick auf die Millionenstadt. Die Sicht reichte natürlich nicht bis zum Elbhang, aber in Gedanken war ich oft hier. Lag doch die Verbindung zwischen dem in Taiwan präsentierten Puppenspiel und dem  Titelthema dieser Dezemberausgabe nahe… Auch in Taiwan brachten uns unsere Marionetten die Gunst des Publikums ein. – Ich hoffe, unsere Recherchen zum „Puppentheater am Elbhang“ (ab Seite 4) bringen uns auch Ihre Lesergunst ein.

Puppentheater und Weihnachtszeit gehören traditionsgemäß zusammen. Das trifft auch für die Adventsmärkte am Körnerplatz und in Pillnitz (Seite 3) zu.

Ja, in dieser Ausgabe ist „die besondere Photographie“ sogar eine ganz besondere: Die Redaktion führte im Vorfeld zahlreiche Telefonate, um wenigstens einige der abgebildeten Kinder zu benennen.

Auch unser Dresdner Stol­len und dessen Hersteller, hier die „Bäckerdynastien“ Wippler (S. 2), Faust/George (S. 22) sowie ehemals Ringel (S. 24) sollen Sie auf die Advents- und Weihnachtszeit lukullisch einstimmen.

Ein Wermutstropfen dürfte dagegen sein,  dass in Kamerun die langjährige Lebensmittelverkaufsstelle Kaboth plötzlich geschlossen wurde. Auch wir bedauern dies sehr, verlieren wir doch damit eine liebgewordene Vertriebsmöglichkeit.

Als Gewinn werten wir dagegen neue Publikationen – besonders die „Hosterwitz-Chronik“ – die wir Ihnen vorstellen (S. 12, 25) .

Herausgeber und Redaktion wünschen Ihnen eine stimmungsvolle Advents- und Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und zwölf Elbhang-Kuriere 2007, prall gefüllt mit Neuigkeiten vom „Hang“!

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Artikel aus der Print-Ausgabe
Foto der Woche

Fahrer mit Goliath-Dreirad bei der Auslieferung in der Blasewitzer Hochuferstraße, um 1930. Foto: Dr. Georg Jäkel

Alle Fotos der Woche

»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Aufruf – Senden sie uns Ihre Erlebnisse während der Corona-Krise!

Wir präsentieren Ihre Erlebnisse hier, auf unserer Internetseite! Schreiben Sie uns an: leserpost@elbhang-kurier.de

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb