Buch Dresden 1951 – 2006

Editorial März 2007

Auf dem Titelbild eine friedliche Idylle: Das Körnerhaus vor dem noch unbebauten Hang. Auszüge aus einem Tagebuch der damals 16-jährigen Maria von Gutschmid (1834 – 1896), berichten vom Leben in Loschwitz um 1851.

Holger Friebel

Holger Friebel

Vor 125 Jahren wurde der Kapellmeister Max Feiereis geboren (Seite 8). Von 1930 bis 1944 spielte man Golf in Bühlau (Seite 10). Dem 25. Todestages des Feinmechanikers und Malers Heinrich Klemm aus Hosterwitz widmet Dr. Sieghart Pitzsch einen Beitrag (Seite 18). Wir erinnern – und stellen eine ganze Reihe von Publikationen vor.

Doch auch von vielen aktuellen Themen ist zu berichten: Nach dem Beitrag von Roland Lorenz konnte das „Konsumhaus“ in Bühlau gerettet werden – wieder einmal ein Beweis dafür, dass die Presse auch im regionalen Rahmen etwas bewegen – oder im vor­liegenden Fall „erhalten“ – kann.

Bauvorhaben wie die Verzögerungen beim Schulneubau in Losch­witz, der Bau von Schule und Schwimmhalle in Bühlau oder die Eintrittserhebung für den Schlosspark Pillnitz werden uns weiter beschäftigen.

Das Elbhangfest muss neben finanzieller Sorgen auch einen Generationswechsel verkraften. Wir stellen den neuen Vorsitzenden des Vereins, Jochen Schnabel, im Interview vor (Seite 12). Eine gute Nachricht: Die Eintrittspreise bleiben trotz Mehrwertsteuererhöhung unverändert. Und auch nach dem „Garten-Fest“ 2007 gibt es schon spannende thematische Gedanken für weitere schöne Feste.

Etwas allerdings könnte die friedliche Stimmung des (heute bebauten) Elbhanges empfindlich stören: Die NPD-Präsenz in Pappritz droht zur Dauererscheinung zu werden. Die Bürgerinitiative „Pappritz ist bunt“ wandte sich deshalb mit einem offenen Brief an Ministerpräsident Georg Milbradt und fordert die zuständigen Behörden auf, alle Rechtsmittel zu nutzen, um erneute Veranstaltungen dieser Art zu verhindern.

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Artikel aus der Print-Ausgabe