Elbhang-Kurier Oktober 2008

Ausgabe Oktober 2008

Ausgabe Oktober 2008

Bundesverdienstkreuze für Elbhang-Aktive · Pillnitzer Initiative für gentechnikfreien Obstbau  · Gusto Gräser am Elbhang · Loschwitzer Weinpressen · Der Cembalist Sebastian Knebel · Amerikaner in Bühlau Weißer Hirsch: Pekrun-Haus restauriert · Ein »Mutter-Unger-Gerücht«

Artikel aus der Print-Ausgabe

  • Wer „spielt“ mit unseren Äpfeln?

    Interview mit Frau Dr. Hanke vom Institut für Züchtungsforschung an gartenbaulichen Kulturen und Obst
  • Editorial Oktober 2008

    Es muss schon außergewöhnliches Engagement vorliegen, um für die Arbeit in einem Verein oder in einer Kirchgemeinde belohnt zu werden. In den Vorschlag, Otto-R. Wenzel das Bundesverdienstkreuz zu verleihen, waren seine Partei (SPD), der Ortsverein Loschwitz-Wachwitz, die Loschwitzer Kirchgemeinde und das Ortsamt involviert, ohne dass er etwas davon bemerkte.

Zusätzliche Artikel online


Ausgabe Oktober 2008

Ausgabe Oktober 2008

Der Elbhang-Kurier Oktober 2008

Stückpreis: 1,50 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

  • Editorial
  • Burgberg verkauft
  • Schloss Salem in Blasewitz?
  • Aktuell
  • Breites Bündnis am Elbhang fordert gentechnikfreien Obstbau
  • Wer „spielt“ mit unseren Äpfeln?
  • Weinpressen in der Kulturlandschaft
  • Die besondere Photographie: Loschwitzer Elbhangbebauung vor 150 Jahren
  • Sebastian Knebel ist wieder zu Hause – und unterwegs
  • Der Maler Walther Beyermann im Lingnerschloss
  • Preisträger Elbhangfest-Fotowettbewerb
  • Ein Freund ist da, mach auf!
  • Kultur
  • Pekrunsches Erbe restauriert
  • Weißer Hirsch aktuell
  • Zwei Amerikaner in Bühlau
  • Bühlau der fünfziger Jahre
  • Klein aber fein
  • Leserpost
Veröffentlicht unter Elbhang-Kurier-Ausgaben