Buch Dresden 1951 – 2006

Editorial August 2010

Der frühe Schuljahresbeginn im August – wenn in anderen Bundesländern noch Ferienstimmung herrscht – wird in diesem Jahr allerorts nicht nur durch (nostalgische) Zuckertüten, wie auf unserer Titelseite, sondern in Losch­witz und Blasewitz auch durch neue Schulhäuser versüßt.

Dietrich Buschbeck

Dietrich Buschbeck

Die nagelneue Loschwitzer Grund­schule ist einladend-großzügig und so „perfekt“, dass selbst bei extremen Sommertemperaturen kein „Hitzefrei“ mehr zustande kommt (schade!). Und das exklusive Landesmusikgymnasium in Blasewitz (im sanierten 100 Jahre alten „Scherz-Bau“) darf landesweit seinesgleichen suchen.

Aber auch allen anderen (Schülern und Lehrern) soll das neue Schuljahr Spaß machen, an dessen Ende wieder das nun auch finanziell gesicherte und thematisch bereits umrissene Elbhangfest 2011 stehen wird, bei dem wir vielleicht „O dole mio“ anstimmen  werden (ist das italienisch?).

Sachen gibts, die gibts gar nicht – aber am Elbhang! Zum Beispiel eine 100. Geburtstagsfeier, bei der mit Gewehrkugeln „geschossen“ wird, weit hinten – in Pillnitz bei Wipplers, oder eine totgesagte (blaue) Brücke, die auch noch in 30 (?) Jahren landschaftsästhetischen und statischen Kriterien stand­-hält – und zum allherbstlichen „Brückenschlag“ einlädt.

Der Elbhang ist nicht der Nabel der Welt, doch er inspiriert uns, darüber zu reflektieren, „was die Welt im Innersten zusammenhält“, seien es noch heute funktionierende „Kinderbewahranstalten“ in einem bürgerschaftlich engagierten Umfeld, seien es menschlich, beruflich oder künstlerisch gemeisterte Biografien vor dem Hintergrund eines welt­offenen  und kulturellen Reichtums.

Viel Freude beim Lesen dieser „bezaubernden Mischung hoher Kultur und banaler Nachricht“ (so unser im Internet verkündetes journalistisches Selbstverständnis).

P.S.: Im August bleibt das Redaktionsbüro des EHK in Wachwitz (Press-Punkt) geschlossen.

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Artikel aus der Print-Ausgabe