Nachruf für Peter Fischer, „den Zauberer aus Loschwitz“

Der Magische Zirkel Dresden trauert um sein viel zu früh verstorbenes Ehrenmitglied und seinen langjährigen Vorsitzenden Peter Fischer. Wir haben mit ihm einen wahren Zauberfreund verloren.

Peter Fischer, 9. Oktober 1945 – 30. September 2011

Peters Zauberlaufbahn begann Anfang der 60er Jahre im Dresdner Kandidatenzirkel. Am 10. 03. 1966 schließlich unterschrieb Peter zum ersten Mal als Mitglied im Anwesenheitsbuch des MZ Dresden. Bereits 1967 hatte er die Funktion des 2. Vorsitzenden. Im Dezember 1972 übernahm er zunächst kommissarisch und im Juni 1973 gewählt die Leitung unseres Zirkels. Im Jahr 2003, nach 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit, gab Peter schließlich auf eigenen Wunsch sein Amt als Vorsitzender des MZ Dresden ab. Peters Wirken ging weit über den Dresdner Zirkel hinaus. 1974 wurde er Vorsitzender der Bezirksarbeitsgemeinschaft Zauberkunst Dresden. 1977 wurde Peter vom Minister für Kultur der DDR in die Zentrale Arbeitsgemeinschaft Zauberkunst berufen, später wurde er deren 2. Vorsitzender. Peter engagierte sich in diesen Gremien: 1974 wurde der zweite „Treffpunkt Zauberkunst“ der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Zauberkunst, die inoffizielle DDR-Meisterschaft, im Dresdner Hygienemuseum ausgeführt. 460 Zauberkünstler aus dem In- und Ausland trafen sich in Dresden. Die Organisation in Dresden lag in Peters Händen. Weitere „Treffpunkte“ folgten in Dresden, immer Höhepunkte der DDR-Zauberszene, immer mit Peters Organisation vor Ort: 1976, 1978, 1980 und 1983, außerdem die „Zentralen Werkstätten Kinderzauberkunst“ 1973, 1975, 1977 und 1979.

Peter interessierte sich sehr für die Dresdner Zaubergeschichte. Es ist sein Verdienst, dass wir heute die Grabstelle Bartolomeo Boscos, eines der größten Zauberkünstler des 19. Jahrhunderts, auf dem Alten Katholischen Friedhof in alter Schönheit bewundern können. Die Wiedervereinigung Deutschlands 1990 war für die Zauberszene der DDR mit teilweise existenziellen Schwierigkeiten verbunden. Der Magische Zirkel Dresden aber befand sich aufgrund Peters umsichtiger Arbeit in den Jahren davor in so einem stabilen Zustand, dass er diese Phase ohne nenenswerte Probleme überwand. Im Gegenteil, viele Dresdner Zauberkünstler nutzen die neue Möglichkeiten zur künstlerischen Entwicklung. 1996 führte der Magische Zirkel Dresden die Deutsche Meisterschaft der Zauberkunst in Dresden aus. Die Leitung lag in Peters Händen. Es war für Peter nach diesem Jahrzehnte langen Engagement für die Zauberkunst eine Freude, den XX. Weltkongress der Magie 1997 in Dresden erleben zu können, an dessen Durchführung er natürlich beteiligt war.

Trotz seiner herausragenden Verdienste war Peter immer ein bescheidener Mensch. Der Magische Zirkel Dresden trauert um sein Ehrenmitglied, unser Mitgefühl ist bei Peters Familie. Peters stets uneigennütziges Wirken wird uns Ansporn für die Zukunft sein.

Steffen Taut (Blasewitz)
im Namen des Magischen Zirkels Dresden e. V.

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Zusätzliche Artikel online
»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Foto der Woche

Blick auf die Baustelle der neuen Vinothek für Weingut Zimmerling: Das Erdgeschoss steht. Foto: Andreas Weise

Alle Fotos der Woche

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb