Buch Dresden 1951 – 2006

„Von Niederwach bis Hosterlosch – Dem Pill-Witz auf der Spur“

Humor beim 24. Elbhangfest vom 27. bis 29. Juni 2014

Die Mitgliederversammlung am 25. November beschloss, das Elbhangfest im kommenden Jahr wieder auch im Schlosspark Pillnitz zu feiern. Mit dem 2014er Festmotto „Dem Pill-Witz auf der Spur“ wird neben dem Thema Humor im allgemeinen auch der besondere Wert von Pillnitz für das Fest zum Ausdruck gebracht.

Für die Vorbereitung des Festes ist die erneute Umplanung allerdings eine Herausforderung.

Elbhangfest e. V.

Elbhangfest e. V.

Das 24.Thema: Der Witz

Im Witz kommt die Stimmung des Volkes zum Ausdruck. Missstände und deren Verursacher werden der Lächerlichkeit preisgegeben. Man denke nur zurück an die augenzwinkernde geografische Einordnung der DDR-Bürger als „zänkisches Bergvolk im Westen Chinas“.

Zum 24. Elbhangfest soll der Humor mit Gästen aus Deutschland und Tschechien gefeiert werden. Eigenheiten des deutschen und natürlich des sächsischen Humors werden die sieben Kilometer lange Festmeile erheitern. In den Ortsnamen von Loschwitz, Wachwitz, Niederpoyritz und Hosterwitz steckt der „Witz“ bereits drin. Eigentlich stammt diese Endung jedoch aus dem Osten, vom slawischen „icy“. Deshalb sollen auch die tschechischen und sorbischen Nachbarn zu Wort und Witz kommen.

Und der ganz besondere jüdische Humor darf nicht fehlen. Einige festeigene Jubiläen werden mit gefeiert: „Zehn Jahre Kirmes Wachwitz“ und „Zehn Jahre Familienoasen“ sind Ansporn für besonders schöne Ausgestaltung derselben.

Der Blick in die sächsische Geschichte liefert humorvolles Potential von Weltrang: Joachim Ringelnatz, Erich Kästner und Heinrich Zille stammen aus Sachsen. Wilhelm Buschs erste
Bildergeschichte, die „Bilderpossen“, wurde in Loschwitz, damals noch Dorf bei Dresden, von Heinrich Richter, Sohn Ludwig Richters, verlegt. Auch an den 100. Todestag des Norddeutschen Christian Morgenstern soll gedacht werden.

Festumzug wieder als klassischer Bilderzug

2014 gibt es wieder einen großen, traditionellen, phantasievollen und vor allem humorvollen Festumzug mit viel Witz. Das Motto-Wortspiel mit dem Pill-Witz führt weiter bis zu Christian Morgensterns Wortkreationen. So werden uns vielleicht das berühmte Nasobehm, das Mondschaf, der Weinpintscher oder die Zwölf-Elf als Schöpfungen von an liegenden Schulen und der Theaterplastik-Studenten von Prof. Eisner überraschen.

Wer kennt nicht die Geschichten von Wilhelm Busch? „Max und Moritz“ wäre beinahe in Loschwitz gedruckt worden. Wer weiß, was sie 2014 beim Festumzug im Schilde führen. Und da gibt es natürlich noch den Kasper und den Teufel, den Narr, den Seemann Kuttel Daddeldu und sein Schiff von Ringelnatz und – nein, alles kann noch nicht verraten werden.

Die Gespräche und Planungen sind in vollem Gange, viele fleißige und kreative Wagengestalter vergangener Jahre werden wieder dabei sein und natürlich muss das Ganze mit Musik in den richtigen Schwung kommen.

Elbhang mit Humor gezeichnet

Als Anwohner-Aktion rufen wir Kinder und Erwachsene dazu auf, ihren Lieblingswitz – Wortwitz oder Karikatur – auf Papier oder Bettlaken gemalt in den Fenstern und Schaufenstern der Dorfkerne und an den Mauern entlang der Pillnitzer Landstraße auszuhängen. Es sollte eine sehr heitere improvisierte Sommergalerie entstehen. Bei diesem Projekt wird es eine Zusammenarbeit mit unserem Hauptsponsor „Sächsische Zeitung“ geben. Weitere humorverwandte Arbeiten von Künstlern werden ausgestellt. Wilhelm Busch wird als kleine Straßenausstellung gezeigt.

Abend-Höhepunkt „Tanz der Nachtgestalten“

Zum nächtlichen Spektakel am Sonnabend-Abend soll eine Performance werden, die sich mit Lichtinszenierung, Clownerie, Pantomime und Artistik dem nonverbalen Humor widmet.

Dampfer-Nacht am Loschwitzer Ufer

Der Elbhangfest-Dampfer wird mit kleineren Programmpunkten an Bord wieder fahren – und wird möglicherweise als abendliche stimmungsvolle Spielstätte in Loschwitz übernachten.

Ideen in den Dörfern

In Loschwitz sind nach zwei Jahren Pause in diesem Jahr die „Ukraniens“ zu Gast. In Wachwitz wird am Sonntag auf der Festbühne der jüdische Humor gefeiert. Die Planungen für Niederpoyritz laufen gerade an. In Hosterwitz soll der Ökomarkt wiederbelebt werden. Beliebte Spielstätten wie Pfarrgarten, Elbwiesen an der Hosterwitzer Kirche, Plantagengut sollen wieder dabei sein.

Abschlusskonzert: Ilse Bähnert reist „Mit 80 Jahren um die Welt“

Abschließender Höhepunkt wird am Sonntag, dem 29. Juni, 19.30 Uhr eine humorvolle musikalische Weltreise werden – das neue Programm von Tom Pauls und der Elblandphilharmonie
Sachsen unter Leitung von GMD Christian Voss als Dresden-Erstaufführung.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Artikel aus der Print-Ausgabe, Elbhangfest, Kunst und Kultur