Galerie Döbele – mit einem Gedenken an die Zerstörung Dresdens

Jetzt (nur noch) in der Schössergasse: Die seit 20 Jahren an der Striesener Pohlandstraße residierende Galerie Döbele verlegt ihre Schauräume jetzt ausschließlich in ihre Innenstadt-Dependance an der Schössergasse (nahe Neumarkt).

Der Ausstellungs-Abschied von der Pohlandstraße wird noch bis zum 7. Februar mit der Exposition ELBGEZEITEN begangen, in der viele Dresdner „Künstler der Galerie“ zu sehen sind.

Bereits ab Donnerstag, 5. Februar Mittwoch, 4. Februar (Vernissage 19 Uhr mit Professor Dr. Ingo Zimmermann/Blasewitz) sind in der Schössergasse fotografische Arbeiten von Ulrich Lindner/Blasewitz zu sehen, der seine Aufnahmen dem Thema „Der Tod und die Stadt“ widmet – ein Gedenken der Zerstörung Dresdens vor 70 Jahren.

Anmerkung:
Ursprünglich wurde das Datum 5. Februar genannt. Richtig ist das Datum 4. Februar.
Die Redaktion bittet darum, den Druckfehler zu entschuldigen.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Bildende Kunst, Der Elbhang-Kurier, Kulturmeldungen, Kunst und Kultur, Zusätzliche Artikel online
»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Foto der Woche

Blick auf die Baustelle der neuen Vinothek für Weingut Zimmerling: Das Erdgeschoss steht. Foto: Andreas Weise

Alle Fotos der Woche

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb