Hugo- Jüngst-Grab wiederhergestellt

Hugo Richard Jüngst (1853 – 1923)

Hugo Richard Jüngst (1853 – 1923)

Weihe am 4. September – Auf dem Tolkewitzer Johannisfriedhof wurde das Grab des seinerzeit berühmten Komponisten und Chordirigenten Hugo Richard Jüngst (1853 – 1923) restauriert – weitgehend durch Spenden finanziert.

Es wird am Sonntag, 4. September im Anschluss an eine musikhistorische Friedhofsführung (Christian Mögel/Loschwitz), die 14 Uhr am Eingang der Friedhofshalle beginnt, wieder eingeweiht, musikalisch gestaltet durch den Striesener Männerchor.

Die frühere Blasewitzer Südstraße wurde im Zuge der Eingemeindung 1921 nach dem vormaligen Königlichen Musikdirektor Professor Jüngst benannt und ist heute dank der Haltestellenansage in aller – Ohren. 1923 sollen Tausende an seinem Grab vorbeigezogen sein (siehe auch ELBHANG KURIER März 2003)

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Der Elbhang-Kurier, Zusätzliche Artikel online
»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Foto der Woche

Blick auf die Baustelle der neuen Vinothek für Weingut Zimmerling: Das Erdgeschoss steht. Foto: Andreas Weise

Alle Fotos der Woche

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb