Buch Dresden 1951 – 2006

Staatstheater im »Kurort«

Weißer Hirsch – 70 Jahre nach dem nachkriegsbedingten Abstecher der Sächsischen Staatsoper in das damalige »Kurhaus Bühlau« – ältere Leser werden sich erinnern – kommt das Staatsschauspiel Dresden am Sonnabend, 17. März, 17 Uhr, mit einer deutschen Erstaufführung an den Elbhang…

…und nimmt am Ort der ehema­ligen »Parklichtspiele Weißer Hirsch« den Ballsaal am Ristorante DELIZIA in Besitz. Gespielt wird (auch am 18., 24. und 25. März) das – offenbar in Italien angesiedelte – Theaterstück »SUN AND SEA«, das die Staatstheater so ankündigen:

»Mit ihrer Form des zeitgenössischen Theaters werfen drei junge litauische Künstlerinnen ein Licht auf eine ebenso alltägliche wie fragwürdige Freizeitbeschäftigung: das Sonnenbaden. Eine Gruppe von Menschen liegt zufällig zusammengewürfelt auf bunten Handtüchern am Strand.«

Im reichhaltigen Besetzungszettel tauchen u. a. die am Elbhang nicht unbekannten Namen Albertine Selunka oder Ahmed Mesgarha auf, und für die musikalische Leitung wird (am Keybord) Thomas Mahn angekündigt. Also, nicht unbedingt ein »Heimspiel«, aber immerhin ein theatralisches Ereignis im »Kurort«.

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Der Elbhang-Kurier, Kulturmeldungen, Kunst und Kultur, Zusätzliche Artikel online