Hochschulstandort Blasewitz – dank der Kirchenmusik

Die Hochschule für Kirchenmusik,
Foto: Steffen Giersch

Die Dresdner »Hochschule für Kirchenmusik« am Blasewitzer Käthe-Kollwitz-Ufer, 1949 als »Kirchenmusikschule Dresden« unter dem damaligen Kantor der Striesener Versöhnungskirche (und späteren Kreuzkantor) Martin Flämig gegründet, besteht in diesen Wochen 70 Jahre.

Aus diesem Grunde steht sie im Mittelpunkt der diesjährigen sächsischen Landeskirchenmusiktage vom 23. bis 27. Oktober in Dresden. Im Rahmen dieser Kirchenmusiktage (ca. 300 Anmeldungen) finden hochkarätige Konzerte, Seminare, Worshops, Fortbildungen und ein Festgottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche (27. 10., 9.30 Uhr) statt. Die Dresdner »Hochschule für Kirchenmusik« ist mit derzeit 20 Studierenden die kleinste Hochschule in der Landeshauptstadt. Hier wurden in den vergangenen 70 Jahren ca. 1.000 Kirchenmusiker ausgebildet.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Der Elbhang-Kurier, Zusätzliche Artikel online
Foto der Woche

Fahrer mit Goliath-Dreirad bei der Auslieferung in der Blasewitzer Hochuferstraße, um 1930. Foto: Dr. Georg Jäkel

Alle Fotos der Woche

»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Aufruf – Senden sie uns Ihre Erlebnisse während der Corona-Krise!

Wir präsentieren Ihre Erlebnisse hier, auf unserer Internetseite! Schreiben Sie uns an: leserpost@elbhang-kurier.de

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb