Buch Dresden 1951 – 2006

Blasewitzer Kammerchor »anima nordica« bekommt einen Förderpreis

Hoffnungsvolles Nordlicht in Pandemie-Zeiten: Den Förderpreis 2020 für Dresdner Laienchöre, der im November an 15 Preisträger (25 Bewerber) verliehen wurde, erhielt auch das 2018 gegründete Blasewitzer Ensemble »anima nordica« für seinen musikalischen Einsatz in der Kategorie »Europäisches Engagement«.

Der städtischen Preisjury gehörte u. a. die Stadträtin Christiane Filius-Jehne (Weißer Hirsch) an. Der Kammerchor »… träumt davon, ein Stück Skandinavien lebendig werden zu lassen …«. Sein Leiter, Stephan Schönfeld (Blasewitz), ein studierter Maschinenbauer, hat sich während eines mehrjährigen Skaninavien-Aufenthaltes in seiner Wahlheimat Göteborg auch zum Chordirigenten und »första eldsjäl« ausbilden lassen und dort neben seiner Tätigkeit als Forschungs- und Entwicklungsingenieur auch mehrjährige Bühnenerfahrungen als Chorsänger gesammelt.

»anima nordica« trat u. a. beim Elbhangfest 2019 in Pillnitz auf, damals unterstützt mit photographischen Projektionen der Lichtbildnerin Juliana Socher, und sang zuletzt im Oktober 2020 in der Bethlehemkirche Tolkewitz. Bei nächstmöglicher Nach-Corona-Gelegenheit will der Kammerchor die Zuhörer (wahrscheinlich in Blasewitz) mit einem »Hjartligt välkommt« begrüßen.

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Der Elbhang-Kurier, Zusätzliche Artikel online