Buch Dresden 1951 – 2006

Lesermeinung zur Gewaltaktion gegen das Buch-/Kulturhaus Loschwitz

Werter Herr Krause –
in Ihrem Leserbrief an den EHK zur Gewaltaktion gegen das Buch-/Kulturhaus Loschwitz
(S. Dagen + M. Bohrmann) stellen Sie die rhetorische Frage: »Ich dachte, aus 1989 haben wir gelernt, ist dies ein Irrtum?«.
Mit Ihrem emotionalen und vor allem eigentlich bereits justiziablen Angriff wider der EHK-Redaktion beantworten Sie diese Ihre Frage selbst: Ein Irrtum – nämlich der Ihrige!
Denn im Friedlichen Herbst (!) 1989 war unser (auch Ihrer ?) entscheidender Slogan: »Keine Gewalt.«.
Reflektieren Sie bitte Ihren Leserbrief noch einmal und mit aller zu empfehlender Ruhe und mit gebotenem Anstand, ob da nicht das nachzulesen ist, was da in Gewalt in Gedanken Worten und Werken enthalten ist.
Aus 1989 habe zumindest ich und auch andere gelernt, dass allein ein gewaltfreier, dem Gegenüber mit entgegen gebrachtem Respekt geführter Dialog elementares Menschenrecht zur Voraussetzung hat und nur mit diesem Grundsatz Konflikte lösbar sind.
Und der Redaktion des EHK empfehle ich gerade in diesem Sinne dem Elbhangpublikum in den monatlichen Ausgaben mehr Raum anzubieten, die gegenwärtigen Situationen unserer gefährdeten, demokratischen Zivilgesellschaft miteinander auszutauschen.
Jo.Flade/Elbhang
Veröffentlicht unter Zusätzliche Artikel online