Elbhang-Kurier Januar 2022

Ausgabe Januar 2022

*** Der Hang zum Süßen ***

Elbhangfest startet Vorverkaufs-Aktion · Neue Serie Kaffeekultur · Kulinarisches: Süße Sachsen · Loschwitz: Dresdens Zuckerkönig Calberla · Markus Fleckl vom »Arabusta« im Interview · Weißer Hirsch: Das legendäre »Café Wachendorf« · Tolkewitz: Gradel – vom Pfefferküchler zum Meisterkonditor · Blasewitz: »Charlottes Enkel« · DB sagt adé · Wachwitz: Erinnerung an Fernsehturm-Café · Pillnitz: »Parkcafé« schloss · Magazin: Gunter Ziller über den Maler Lutz Fleischer

Artikel aus der Print-Ausgabe

  • Editorial Januar 2022

    Mit Kaffee lässt sich vielleicht die Müdigkeit und Lethargie vertreiben, die der Geist der Zeit gerade anrichtet. Einen Cappuccino oder Espresso in einem Café zu trinken, ist derzeit jedoch nur Geimpften und Genesenen vergönnt. Und selbst die müssen aktuelle Verordnungen kennen, um sich mit jemandem zu einem Kaffee zu treffen. Hoffen wir, dass diese unsäglichen ...

Zusätzliche Artikel online

  • Elbhangfest-Vorverkaufsaktion 2022

    Das Elbhangfest startet Vorverkaufsaktion 2022
  • Ausstellungsplakat »Cafés und Bäckereien in Loschwitz«

    Ausstellungsplakat »Cafés und Bäckereien in Loschwitz« mit Beispielbeitrag
  • Wir erinnern – Abgesang

    Ehe die Kolumne »Wir erinnern…« zu den Akten gelegt wird, sei ein letzter »Griff in die Kiste« erlaubt, um zu verdeutlichen, dass das Elbhang-Umfeld auch weiterhin mit Namen umgeben ist, die nicht nur klangvoll, sondern auch (be-)deutungsreich und inspirierend ins Bewusstsein geraten (könnten). In aller Kürze sei das anhand von vier »Jubilaren« demonstriert – weitergehende ...

Der Elbhang-Kurier Januar 2022

Stückpreis: 2,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Ausgabe Januar 2022

  • Elbhangfest startet Vorverkaufsaktion 2022
  • Die Kultur des Kaffeehauses
  • Marcus Fleckl, Inhaber des »Arabusta« am Körnerplatz, über Kaffeegeschichte und -geschichten
  • Das schöne Detail (24): Ei, wie schmeckt der Coffee süße
  • »Charlottes Enkel« – Café en miniature
  • Der kulinarische Elbhang »Wir süßen Sachsen«
  • Dresdner Elbhang-Cartoon: Unsere »süßesten« Sachsen
  • Das »Café Wachendorf« im Kurort »Weißer Hirsch« – Der süße Geschmack des mondänen Lebens
  • Die besondere Photographie: Das Niederpoyritzer »Café Riemer«, um 1910
  • Kaffeehaustradition bei Gradel in Tolkewitz seit über 100 Jahren: Vom Pfefferküchler zum Meisterkonditor
  • Das Café im Wachwitzer Fernsehturm: Für drei DDR-Mark ganz nach oben
  • Neu am Schillerplatz: »Bakuli« an der Hüblerstraße – Leckere und gesunde Sattmacher gegen das »Suppenkoma«
  • »Parkcafé« Pillnitz schloss Ende Dezember
  • Sirup gegen »Vertrocknung« der Luftröhre – Dresdens Zucker-König wohnte in Loschwitz
  • Aktuelles
  • Grußwort des Stadtbezirksamtsleiters
  • Kindertagesstätte »Am Hochwald« wirbt für Ehrenamt im Trägerverein
  • Kulturtermine
  • Anlässlich seines 70. kommt der Galerist und Autor Gunter »Hector« Ziller zu Wort: »Lutz Fleischer ›Watte Ring‹«
  • DB sagt adé – Dietrich Buschbeck verabschiedet sich aus der Redaktion
  • Leserpost

Dresdner Elbhang-Cartoons von Holger Friebel

Stückpreis: 25,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Buch Dresdner Elbhang-Cartoons

Auf einmal sind es schon mehr als zehn Jahre, dass in jeder Ausgabe dieser Zeitschrift Zeichnungen erscheinen – die »Elbhang-Cartoons«. Eine Auswahl wurde nun in der Corona-Zwangspause zu einem Buch zusammengestellt. Allesamt klassische Handzeichnungen auf Papier, widmen sich die meist mit Pinsel und Tusche über Bleistift ausgeführten Arbeiten vor allem der sächsischen Heimat des Zeichners – Dresden und dem Dresdner Elbhang.
Angeregt durch den Alltag entstand eine fantasievolle, detailreiche Bildwelt voll hintergründigem Humor, die jedoch auch ernste Themen anspricht.
Das Titelmotiv dieses Buches wurde passend zum Werbeslogan des Elbhang-Kuriers »Die Weinbergschnecke unter den rasenden Reportern« ausgewählt. Und wer sich den Umschlag genau anschaut, wird viele Bildergeschichten aus der neuen Serie »Schnecks Abenteuer« erkennen.
Wie so ein kleines Kunstwerk entsteht, erklärt der Zeichner selbst auf Seite 62. Im Buch sind die Arbeiten nicht nur in Schwarz-Weiß, wie im Elbhang-Kurier, sondern in Originalfarbigkeit abgebildet. Dafür wurden die Cartoons jedoch nicht chronologisch sortiert, sondern nach im Alltag der Jahre wiederkehrenden Themen geordnet. – Die Hauptkapitel heißen »Hangseitiges«, »Poly-Tick«, »Baumisches«, »Hang zum Fest« und »Im Datenrausch« .
Darin finden Sie Themen wie »Fernsicht« – Fernsehturm Wachwitz, »Elbe-Hotel Demnitz«, »Die Radler kommen!?«. Auch hier am Hang ist »Jeden Winter Weltcup«, gibt es »Proteste und andere Beschwerden« – »Von Trump bis Corona«. Das »Dresdner Sächsisch« wird genauso beleuchtet wie diverse »Hang-Interna« und das »Vereint leben!«
»Aus den Hang-Gärten« melden sich »Trees For Future« zu Wort. »Von Wein- und Menschentrauben« und vom Elbhangfest wird erzählt. Der Betrachter kann »Wischkästel-Fixierer« sowie »Kuriere unter sich« kennenlernen. Das Buch im Format 21,5 x 30,2 cm mit Hardcover hat einen Anhang mit einem Verzeichnis der Zeichnungen und einer Vita.

  • Dresdner Elbhang-Cartoons von Holger Friebel
  • Originelles aus über zehn Jahren Elbhang-Kurier mit bisher unveröffentlichten Zeichnungen
  • mit 105 Abbildungen
  • Format 21,5 x 30,2 cm, Hardcover, 80 Seiten
  • Elbhang-Kurier-Verlag, Preis 25 EUR
  • ISBN 978-3-936240-37-5

Festschrift 30 Jahre Elbhangfest

Stückpreis: 20,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Festschrift 30 Jahre Elbhangfest

Es kann kein Ersatz sein für das uns wieder entgehende Fest – aber ein »Trostpflaster« mit positivem Nebeneffekt zur Unterstützung des Elbhangfest-Vereins. Erstmals werden alle dreißig Feste in Buchform vorgestellt – mit Motti, Plakaten und über 450 farbigen Abbildungen der »Generation Elbhangfest«. Wer mag, kann die dreißig Jahre seit 1991 dann auch zu Hause Revue passieren lassen. In den vier Hauptkapiteln des Buches »Stimmen« – »Landschaft« –» Idee« und »Macher« wird ein lebendiges, facettenreiches Bild der Fest­vielfalt gezeichnet.

»Jahr um Jahr warten wir auf das Elbhangfest wie auf einen guten Freund. Kommt er, umfängt uns Frohsinn, kommt er nicht, sind wir traurig, so wie im letzten Jahr ’20 und in diesem ’21.« Das schrieben Alexander und Thomas von Ardenne den Organisatoren ins »Stammbuch«. – Viele Persönlichkeiten – vom Star bis zum Schüler – erinnern im ersten Kapitel mit Texten, Gedichten oder im Kurzinterview an ihre Erlebnisse: Die STIMMEN von Christian Barth, Małgorzata Chodakowska, Markus Deckert, Ulrich Eisner, Gunther Emmerlich, Peter Flache, Jürgen Frohse, Marion Hempel, Matthias Lugenheim, Philipp Makolies, René Pape, Tom Pauls, Katrin Sachs, Emilian Schiller, Jelena Schulz, Christian Striefler und Peter Ufer sind im Buch zu »hören«.

Unserem Hang, der mit seinen großen und kleinen Kulturschätzen den fruchtbaren Boden für die Festkultur bietet, ist das zweite Kapitel LANDSCHAFT gewidmet, in dem der Loschwitzer Grafiker und Elbhang-Kurier-Verleger Holger Friebel mit Ihnen eine Wanderung durch die fünf Fest­dörfer Loschwitz, Wachwitz, Niederpoyritz, Hosterwitz und Pillnitz unternimmt.

Aus dieser Landschaft zwischen den beiden von freien Bürgern zu Wiederaufbau und Restaurierung gebrachten Hangkirchen in Losch­witz und Pillnitz enstand die IDEE dieses Festes, die der Gründungs-Vorsitzende Reinhard Decker uns im dritten Kapitel nahe­bringt.

Den Hauptteil des Buches bildet die CHRONIK – auf 60 Seiten werden 29 realisierte und ein ausgefallenes Fest vorgestellt – ohne vollständig sein zu wollen und zu können. Denn was hat hier nicht alles jeweils an drei Tagen auf rund zwölf Bühnen und in Wiesen, Gärten und Rebhängen ringsum stattgefunden!

Der Schlussteil ist den MACHERN gewidmet – statt coronaverhindertem Gruppenbild stellen sich viele Vertreter des Festausschusses mit ihrem Lieblingsfoto vor.

  • mit 457 farbigen Abbildungen
  • Format 21 x 21 cm, Hardcover, 108 Seiten
  • Elbhang-Kurier-Verlag, 2021, Preis 20 Euro
  • ISBN 978-3-936240-36-8
Veröffentlicht unter Der Elbhang-Kurier, Elbhang-Kurier-Ausgaben