Das Brunnenfest der Söbrigener vom 19. September ist Geschichte

Brunnenfest in Söbrigen

Brunnenfest in Söbrigen

…und ja, es wird in die Geschichte verschiedenster Ereignisse und Feste der Söbrigener eingehen, als Abschluß einer besonderen Initiative Vieler. Sie machte es möglich, das schöne Brunnenensemble in der Mitte des Dorfplatzes mit Linde, Rundbank und Wegweisersäule Wirklichkeit werden zu lassen!

Viele fleißige Helfer waren auch an der Vorbereitung des Festes beteiligt, sie berieten, organisierten, schmückten und buken; 22 unterschiedlichste Kuchen, die jedem Vergleich mit Konditorware standhielten, erwarteten den Ansturm auf’s Kuchenbüfett.

Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und Temperaturen wie an einem Sommertag erfolgte die Einstimmung zum Fest mit Volksweisen, passend zum Brunnenthema, vorgetragen von einer Bläsergruppe. Auf die Begrüßung durch Herrn Selunka folgten Ausführungen der Altsöbrigenerin Frau Brandtner zum Verlauf der Brunnenentstehung.

In den Danksagungen wurden besonders die Hauptinitiatoren: Familie Freund, Dörschmann Haubold und Brandtner hervorgehoben, ebenso die Unterstützung der Loschwitzer Ortsamtsleiterin Frau Günther bei der Beantragung von Fördermitteln und nicht zuletzt die Sanierung der altertümlichen Wegsäule durch den Steinmetz Joachim Zehme, dessen Handschrift schon länger in vielen zierenden Elementen in Söbrigen und Umgebung zu erkennen ist!

Besonderer Höhepunkt aber war die Anwesenheit des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert (FDP), der es sich nicht nehmen ließ in einer kurzen Rede das stolze Ergebnis der Brunnengemeinschaft zu würdigen.

Nach der offiziellen Eröffnung wurden die reichlichen Angebote von „Speis und Trank“ genutzt und um die „neue Dorfmitte“ entwickelte sich ein reges Treiben. Natürlich probierten die Kinder neben Wettspielen, Mal- , Bastel- und Reitmöglichkeiten auch gleich mal die Funktionsweise des Brunnens aus! Ein Puppenspiel für Groß und Klein erzählte die Geschichte des Brunnens zu Söbrigen und Akkordeonklänge luden später zum Mitsingen ein. Überraschungsgäste am Mikrofon waren die Wildecker Herzbuben (dargestellt von zwei talentierten Söbrigenern)!

Das Wetter hielt bis zum Abend! Kuchen, Waffeln, Bratwürste und Wein fanden reichlichen Absatz und das Brunnenensemble war selbstverständlicher Mittelpunkt von allem.

Eva-Maria Zschorn

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Der Elbhang-Kurier, Zusätzliche Artikel online
»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Aufruf – Senden sie uns Ihre Erlebnisse während der Corona-Krise!

Wir präsentieren Ihre Erlebnisse hier, auf unserer Internetseite! Schreiben Sie uns an: leserpost@elbhang-kurier.de

Foto der Woche

Dirk Hesse vom »Palmenhaus« verweist auf die Hygienevorschriften. Foto: Jügen Frohse

Alle Fotos der Woche

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb