Kulturmeldungen Februar 2015

Ergänzende Kulturmeldungen zur Print-Ausgabe

Ausstellungen

  • Villa Eschebach, 4. Februar – 21. März
    „Ich zeig euch meine Welt“ – Malerei und Scherenschnitte von Christiane Latendorf
  • Galerie Döbele in der Schössergasse
    Vernissage, Donnerstag, 5. Februar, 19 Uhr (mit Prof. Dr. Ingo Zimmermann)
    Ulrich Lindner (Blasewitz): „Der Tod und die Stadt“
    Fotografik zum 13. Februar 1945 (bis 10. April, Ulrich Lindner zeigt ab 21. März Fotografien im Leonhardi-Museum)
  • Galerie Mitte, 6. Februar – 4. April
    Geometrie der Sinne – Inge Thiess-Böttner † zum 90. Geburtstag
    Im Kabinett: Porträts – Fotografie von Werner Lieberknecht
  • Japanisches Palais, bis 22. Februar
    KATAGAMI – Die Logik des Regens
    (Japanische Färbeschablonen – siehe Bericht aus der Januar-Internetausgabe)
    Dienstag, 17. Februar, 14 Uhr: Kuratorenführung mit Wolfgang Scheppe
  • Albertinum, 6. Februar – 3. Mai
    Dahl und Friedrich – Romantische Landschaften
  • Galerie Friesen/Basteistraße, 28. Februar – 18. April
    Hommage für Evelyn Richter zum 85. Geburtstag (siehe ELBHANG-KURIER Januar 2015)
  • Lichthof Albertinum, Sonnabend, 21. Februar, 19.30 Uhr
  • Begegnung der Künste: „Claude Monet – Seineböschung bei Lavacourt“
    (eine dem Elbhang adäquate Landschaft!) – Bildbesprechung/Musik/Literatur

Konzerte

  • Landesmusikgymnasium/Aula Kretschmerstraße
    Do., 26. Febr., 18.30 Uhr, Sa., 28. Febr., 17 Uhr, Mo., 2. März, 10.30 Uhr
    „Der kleine Schornsteinfeger“ – Kinderoper von Benjamin Britten – Inszenierung anlässlich 50 Jahre Musikgymnasium
    Mo., 2. März, 19 Uhr
    Musikalische Brücken vom Gestern zum Heute – mit Claudia Stein (Querflöte) und Schülern des Landesmusikgymnasiums

Hoppes Hoftheater Weißig

  • 1. So. 16 Uhr
    Das Faultier im Dauerstress von und mit PETER KUBE
    Im Alltag kommt es darauf an, sich nicht von ihm bewältigen zu lassen. Doch heißt das noch lange nicht, dass man den Alltag bewältigen muss. Man kann nämlich die Dinge auch leicht oder erst gar nicht zur Kenntnis nehmen. Welcher Stress dabei entsteht, erzählt KUBE in vielen kleinen, sehr humorvollen Geschichten.
  • 6. Fr.  20 Uhr
    Kunst – Stück einer Männerfreundschaft zu dritt, Komödie von Yasmina Reza mit CARSTEN LINKE, MATTHIAS NAGATIS und DIRK  NEUMANN, Regie: Esther Undisz
    Was ist in einer Freundschaft wichtiger: gleicher Geschmack oder Humor? Eine intelligente emotionsgeladene Farce für Freunde und Feinde der modernen Kunst mit allem, was Sie schon immer über Männerfreundschaften wissen wollten. Die Komödie reizt nicht nur zum Lachen, das Lachen ist ihr Thema!
  • 7. Sa. 20 Uhr
    Herricht & Preil – Legenden des gepflegten Schwachsinns mit CARSTEN LINKE und DIRK NEUMANN, Regie: Peter Kube
    Die Enkel von Herricht & Preil lassen die berühmten Sketche wie „Gartenarbeit“, „Mückentötolin“ oder Schachspiel  wieder aufleben. Da bleibt kein Auge trocken!
  • 8. So. 16 Uhr
    Rheinsberg – Ein Bilderbuch für Verliebte von Kurt Tucholsky mit JOSEPHINE HOPPE und MANUEL SCHÖBEL, Regie: Helfried Schöbel
    An manchen Orten scheint die Liebe zu wohnen. Sie ist da zuhaus. Und wenn ein Paar zur rechten Zeit an einen  solchen Ort der Liebe reist, dann muss es nur noch eins tun: Sich und der Liebe Zeit geben.
  • 13. Fr.  20Uhr
    Balance Akt Krimi-Komödie von Frank Salisbury mit JOSEPHINE HOPPE und JÖRG METZNER, Regie: Olaf Hais
    Eine äußerst verzwickte Situation, zu viel Alkohol, ein Abflugtermin, sexuelle Verwicklungen und zwei Menschen, wie  sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Das alles macht den Humor und die Spannung in dieser Komödie, die sich  schließlich sogar zum Kriminalfall ausweitet, aus und lässt den Zuschauer bis zur letzten Minute darüber im Unklaren,  wie die Geschichte wohl ausgehen wird.
  • 14. Sa. 20 Uhr
    Der Direktor unterm Sofa drei Satiren von Anton Tschechow mit JOHANNA SPITZER, MICHAEL GÜNTHER und DIRK NEUMANN, Regie: H. Schöbel
    Tschechow: düster-melancholisch? Nein, witzig-ironisch! „Der Heiratsantrag“, „Der Bär“ und „Der Direktor  unterm Sofa“ – drei Satiren mit köstlichem Humor und herrlicher Situationskomik.
  • 15. So. 16 Uhr
    Sonntagskaffeeklatsch: Der Wunschbriefkasten  Regie: Peter Kube, mit CARSTEN LINKE, DIRK NEUMANN und ROBERT JENTZSCH
    Schillernde Erinnerungen an die guten alten Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat!
    Begrüßen Sie mit uns – live – Gilbert Becaud, Herricht & Preil, Schmidtchen Schleicher, Hildegard Knef, die Französische Raupe und viele andere bekannte Stars und Sternchen.
  • 20. Fr.  20 Uhr
    KONTAKTE – Ein Single kommt selten allein von Sylvia Hoffman, mit ELLEN SCHALLER und DIRK NEUMANN, Regie: Helfried Schöbel
    Millionen Singles nutzen Internetportale wie „Parship“ oder „Elite.de“ auf der Suche nach dem  Traumpartner. Wir zeigen ihnen wie es geht – späteres Glück nicht ausgeschlossen!
  • 21. Sa. 20 Uhr
    Heiteres von ernsten Dichtern mit JOSEPHINE HOPPE und DIRK EBERSBACH am Piano
    Vergnügliche Geschichten über SIE und IHN von Ringelnatz, Kästner, Goethe bis Tucholsky.
  • 22. So. 16 Uhr
    Sonntagskaffeeklatsch: Strick-Liesels neueste Masche mit JOSEPHINE HOPPE, Regie: Stephan Reher
    Lassen Sie sich bei Kaffee, Kuchen und Geschichten in fadenscheinige Handarbeiten verstricken. Wenn  Sie möchten, können Sie Nadel und Fädchen mitbringen  – dann wird’s gemütlich!
  • 27. Fr.  20 Uhr
    Mit deinen Augen Komödie von Frank Pinkus mit JOSEPHINE HOPPE und RALF ROßMANN, Regie: Helfried Schöbel
    Anna, erfolgreiche Anwältin, lebt ein ganz normales Leben. Karl ist anders, manche sagen verrückt. Sein Blick auf die  Welt ist ungetrübt, weil er sein Leben einsam auf einer Hallig verbracht hat. Als sie sich beide zufällig begegnen,  beginnen sie die Welt mit anderen Augen zu sehen.
  • 28. Sa. 20 Uhr
    Lady Shakespeare oder Die Frau aus Stratford von Anca Visdei mit UTA SIMONE, OLAF HAIS und CLAUDIA PÄTZOLD am Flügel, Regie: Helfried Schöbel
    Wer hat nun die weltberühmten Sonette, Königsdramen und Komödien geschrieben? Die erotische Ehe als eigentliche künstlerische Inspiration wirft ein neues Licht auf das Werk Shakespeares.
Getagged mit:
Veröffentlicht unter Bildende Kunst, Kulturmeldungen, Kunst und Kultur, Musik, Zusätzliche Artikel online
»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Aufruf – Senden sie uns Ihre Erlebnisse während der Corona-Krise!

Wir präsentieren Ihre Erlebnisse hier, auf unserer Internetseite! Schreiben Sie uns an: leserpost@elbhang-kurier.de

Foto der Woche

Dirk Hesse vom »Palmenhaus« verweist auf die Hygienevorschriften. Foto: Jügen Frohse

Alle Fotos der Woche

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb