Karl Emil Scherz-Ausstellung im Rathaus Blasewitz

Die vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) konzipierte Ausstellung über den Architekten und Ortschronisten Karl-Emil Scherz (1860 – 1945) wird nun mit Text- und Bildtafeln im ehemaligen Rathaus Blasewitz, dem jetzigen Stadtbezirksamt Blasewitz, vom 27. Mai bis 11. September 2020 gezeigt.

Im ehemalgien Ständehaus – am Dresdner Schloßplatz – wurde die Jahresausstellung des LfD bereits vom 14. November 2019 bis 3. April 2020 präsentiert, hier auch mit vielen Originalzeichnungen sowie Texten und Objekten zur Ortsteilgeschichte von Blasewitz.

Die jetzige Ausstellung beinhaltet eine Übersicht seines Werkes mit vier Texttafeln zu seinem Lebenslauf und Arbeitswerk. Eine Großtafel als Lageplan mit dem Eintrag seiner Bauten in Blasewitz und Loschwitz mit einer genauen Ortsbeschreibung gibt eine sehr gute Übersicht zu seinem außerordentlichen intensiven Schaffen. Weitere 21 Rahmen mit Großfotos zeigen die wichtigsten Wohn- und Geschäftshäuser, öffentlichen Bauten wie Schulen und Kirchen.

Eine weitere besondere Leistung ist die Aufstellung einer umfangreichen Ortschronik mit eigener Sammlung über den Ortsteil Blasewitz, die sich jetzt in der Plansammlung des Landeamtes befindet und dort weiter bearbeitet wird.

Mit der Ausstellung vor Ort in Blasewitz soll an drei wichtige Lebensereignisse des Architekten Karl Emil Scherz erinnert werden.

  • der Geburtstag von Karl Emil Scherz vor 160 Jahren , am 31.August 1860
  • der 75. Todestag von Karl Emil Scherz am 10.Oktober 1945
  • die Ernennung von Karl Emil Scherz zum Ehrenmitglied des Sächsischen Landesvereins für Heimatschutz am 08. September 1945

Diese Gedenktage haben durchaus für das Land Sachsen, die Landeshauptstadt Dresden und die beiden Ortsteile Blasewitz und Loschwitz eine große Bedeutung.

Plan: K.E. Scherz, Erweiterungsbau Rathaus Blasewitz, 1904, mit alter Schule von Blasewitz;
Entwurf Gottfried Semper, Entw. 1844, Ausf. 1851;
Bild/Repro: Landesamt für Denk-malpflege Sachsen, Plansammlung, Ortsgeschichtliche Sammlung Blasewitz und Umgegend von Karl Emil Scherz

Vor Ort wird das Faltblatt zur Ausstellung wieder zur Auslage kommen. Auch der Kalender 2020 vom Sandsteinverlag „Karl Emil Scherz“ Architekt und Ortschronist, als eine wichtige Dokumentation zum Lebenswerk, ist zum reduzierten Preis von 12,50 Euro erhältlich.

Der Gottfried Semper-Club Dresden e.V. hat sich mit für diese Ausstellung im Rathaus eingesetzt, um ein wichtiges Stück der Dresdner Ortsteilgeschichte im 19. Jhdt. anschaulich zu machen. Karl Emil Scherz gehörte als Architekturstudent an der Königlichen Kunstakademie Dresden mit zu den Schülern von Prof. C. Lipsius und Prof. C.F. Arnold und ist somit in den Kreis der „Semper-Schüler“ einzuordnen.


aufgestellt: Lucas Müller, Dipl.- Ing. Architekt, Vorsitzender des GSCD
Dresden, den 16. Juni 2020

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Zusätzliche Artikel online
Foto der Woche

Fahrer mit Goliath-Dreirad bei der Auslieferung in der Blasewitzer Hochuferstraße, um 1930. Foto: Dr. Georg Jäkel

Alle Fotos der Woche

»Corona-Abo« für sechs Monate

Einige Vertriebsstellen des Elbhang-Kuriers haben bereits geschlossen. Ob der Elbhang-Kurier auch weiterhin in Bäckereien, Lebensmittelläden, Tankstellen oder Apotheken verkauft werden kann, ist derzeit unklar.

Unser Angebot: Beziehen Sie den Elbhang-Kurier für nur sechs Monate im Abonnement – zum Preis von 12,– Euro.

Rufen Sie uns an:
Telefon 0351 268 52 68.

Aufruf – Senden sie uns Ihre Erlebnisse während der Corona-Krise!

Wir präsentieren Ihre Erlebnisse hier, auf unserer Internetseite! Schreiben Sie uns an: leserpost@elbhang-kurier.de

Warenkorb


Keine Artikel im Warenkorb