Elbhang-Kurier November 2023

Der Elbhang-Kurier November 2023

*** Pro & Kontra »Christmas Garden« ***

Loschwitz: Ines Möbius führt »Foto Schumann« in 3. Generation · Kulinarik: Licht auf die Teller! · Tolkewitz: Scharrierfest bei Paul Hempel · Bühlau: Christian Thiele und das Rathaus · Niederpoyritz: Briefe aus Helfenberg · Hosterwitz: Vor 200 Jahren entstand hier Webers Oper »Euryanthe« · Weißer Hirsch/OL: Aus der Schulzeit des Kameramanns Ernst Hirsch · Gedenken für Hans-Volker Mixsa · Wachwitz: Kulturgut Treidelpfad erhalten · Magazin: Neues Fotobuch Dresden 1951–2006


Artikel aus der Print-Ausgabe

  • Editorial November 2023

    Man kann doch nicht alles verbieten, werden einige Leser denken, wenn sie Pro & Kontra zu Christmas Garden lesen. Gäste, die diese Lichtshow besuchen, bemerken nicht das Ausmaß der Belästigungen für die Anwohner, die wochenlang damit leben müssen, und die Umwelt. Daher ist es legitim zu hinterfragen, ob Pillnitz der richtige Ort für das Event ...
  • Mitteilungen des Stadtbezirksbeirates Blasewitz

    Spatenstich für den Park an der Haydnstraße Am Montag, den 16. Oktober 2023, wurde der erste Spatenstich für den Park an der Haydnstraße gesetzt. Nach dem Stand der jetzigen Planung soll der Park bis Sommer 2024 fertiggestellt werden.
  • Mitteilungen des Stadtbezirksbeirates Loschwitz

    Beschlüsse der 47. Stadtbezirksbeiratssitzung: –Verkehrsbaumaßnahme Bautzner Landstraße zwischen Am Bauernbusch und Rossendorfer Straße inklusive Gleisschleife Rossendorfer Straße – Zustimmung zum Ersetzungsantrag (Ja: 7, Nein: 5, Enthaltung: 1)


Zusätzliche Artikel online

  • Weg 3: »Von Hochkirch über den Czorneboh nach Bautzen«

    Es war am 12. Oktober 2012, als wir zu dieser Wanderung antraten. Fast auf den Tag genau vor 254 Jahren gab es eine der grausamsten Schlachten in den Morgenstunden des 14. Oktober, damals im Siebenjährigen Krieg in den Dörfern rings um und in Hochkirch. Unser Auto stellten wir vorm Bautzner Bahnhof ab. Vom Gleis 2 ...
  • Gedenken an Ingrid Wenzkat zum 90. Geburtstag

    Als am 24. November 1933 in Blasewitz (an der Berggartenstraße 17) die Unternehmertochter Ingrid Susanne Schuffenhauer geboren wurde, konnte niemand ahnen, dass sie unter ihrem späteren Namen Ingrid (Krauss-)Wenzkat einst als geachtete Persönlichkeit des »Dresdner Bildungsbürgertums« ins öffentliche Bewusstsein treten könnte.
  • Weitere Kultur-Termine

    Ergänzende Kulturmeldungen zur Print-Ausgabe Ausstellungen Gedenkstätte Bautzner Straße 1.11., 18 Uhr Von Deutschland nach Deutschland über die Tschechoslowakei Fluchtgeschichten aus den 1970er und 1980er Jahren 6.11., 19 Uhr (im ZENTRALWERK, Riesaer Str. 32) Geschichten nach dem Geschehen – der Prager Frühling in der Literatur 7.11., 18 Uhr Dresdner Erinnerungskultur – zwischen Gegenwartsbewältigung und Versöhnungstheater? 8.11., 18 Uhr Geteilte Erinnerung, der Prager Frühling ...

Der Elbhang-Kurier November 2023

Stückpreis: 2,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Der Elbhang-Kurier November 2023

  • Ines Möbius führt »Foto Schumann« in dritter Generation
  • Scharrierfest der Steinbildhauer bei Paul Hempel in Tolkewitz
  • Schiller & Körner in Dresden e. V. lädt ein
  • Cartoon: Die Weihnachtszeit rast heran…
  • »Hohler Zahn« – das Gebäude Grundstraße 17 wird saniert
  • Mitteilungen des Stadtbezirksbeirates Loschwitz
  • Neu am Körnerplatz: Gesunde Schuhe, Spirituosen und Piercing
  • Butzsch – oder Budzsch – das sächsische Wort des Jahres
  • Mitteilungen des Stadtbezirksbeirates Blasewitz
  • Christmas Garden – Lichtspektakel im Spannungsfeld zwischen Besucheransturm und Protest-Petitionen
  • Kulinarischer Elbhang: Licht auf die Teller!
  • Kulturgut Treidelpfad erhalten
  • Geschenke vom Elbhang – neu aus unserem Verlag
  • Briefe aus Helfenberg – Familienkorrespondenz zwischen Sachsen und England 1909–1948
  • Katholische Gemeinde Mariä Himmelfahrt im Dresdner Südosten feierte Gemeindejubiläum
  • So haben Sie Ihre Stadt noch nicht gesehen – Dr. Roland Anders Buch »Dresden 1951 – 2006 – Zeitreise durch eine geschundene Stadt«
  • Besondere Photographie: Postplatz 1957
  • Das schöne Detail Nr. 46: Distanzsteine entlang der Pillnitzer Landstraße
  • Förderung für Weber-Museum in Hosterwitz
  • Die Schwester des Freischütz – vor 200 Jahren entstand in Hosterwitz die Oper »Euryanthe«
  • Kur- und Fremdenblatt WH/OL: Kindheitsepisoden vom Hirsch – Der Kamermann Ernst Hirsch ging nach 1945 hier zur Schule
  • Christian Thiele und die Geschichte des Bühlauer Rathauses
  • Der »älteste« Stammtisch der Welt – Teil 3: Der Stammtisch geht baden
  • Ortsverein lädt zum Vortrag »Holzhäuser« ein
  • Kultur-Termine
  • Programm der Ökumenischen Friedensdekade in der Elbhangregion
  • Erinnerung an den Dichter und Schmied Hans-Volker Mixsa
  • Leserpost

Dresden 1951–2006 – Zeitreise durch eine geschundene Stadt

Stückpreis: 29,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Dr. Roland Ander: Dresden 1951–2006 – Zeitreise durch eine geschundene Stadt


So haben Sie Dresden noch nicht gesehen – Leben zwischen Ruinen, Abriss, Verfall und Wiederaufbau
Aus dem Dresdner Elbhang-Kurier-Verlag kommt ein neues, besonderes Dresden-Buch, das eine Lücke im visuellen Gedächtnis der Stadt schließt:
Die Zeit der Enttrümmerung, der Anfänge des Wiederaufbaus im Stadtzentrum ab 1951 werden in bisher unveröffentlichten Schwarz-Weiß- und sogar Farbfotos und Zeichnungen lebendig – erstellt und beschrieben von dem Zeitzeugen Dr. Roland Ander, der als Maurerlehrling den Altmarkt mit enttrümmerte und später als Baufachmann und Denkmalpfleger für die Ev.-luth. Landeskirche arbeitete.

  • Format 21,5 x 30,2 cm, Hardcover, 232 Seiten
  • mit 472 Abbildungen
  • Elbhang-Kurier-Verlag, Preis 29,90 EUR
  • ISBN 978-3-936240-38-2

Loschwitzer Märchenbuch

Stückpreis: 20,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Loschwitzer Märchenbuch – mit Illustrationen von Ludwig Richter, Hermann Vogel und Josef Hegenbarth

Das »Loschwitzer Märchenbuch« stellt drei Loschwitzer Märchenillustratoren vor
Dieses kleine Büchlein ist eine Fundgrube für alle Freunde des Märchens und die Fans des Dresdner Stadtteils Loschwitz. Mit Hauptwohnsitz oder als langjährige Sommergäste hier lebend, illustrierten die zu ihrer Zeit äußerst populären Maler, Zeichner und Illustratoren Ludwig Richter, Hermann Vogel und Josef Hegenbarth Grimms Märchen – im Fall Richters die Fassungen aus der Märchensammlung Bechstein. Fantastische Bücher entstanden und wurden zu ihrer Zeit Bestseller.
Die dreiteilige Ausstellung »Loschwitzer Märchenstraße« des Ortsvereins Loschwitz-Wachwitz stellte im Sommer 2023 an beziehungsreichen Orten die Künstler vor und zeigte ihre Illustrationen mit Textauszügen der dazugehörigen Märchen.
In diesem Katalogbuch kann man die Inhalte noch einmal in Ruhe nachlesen bzw. anschauen.
In Dresden-Loschwitz sind noch mehrere Sommerwohnsitze Ludwig Richters erhalten, u. a. Veilchenweg 1 und die heutige Hermann-Vogel-Straße 2. Am ehemaligen Sommerhaus Hermann Vogels, Plattleite 6, erinnern Bronzereliefs an den aus dem Vogtland stammenden Künstler. Als lebendiger Kunst-Ort lädt das Hegenbarth-Archiv, Calberlastraße 2, heute als Teil der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden/Kupferstich-Kabinett, zu Ausstellungen und Veranstaltungen ein.

  • Format 21,5 x 30,2 cm, Hardcover, 52 Seiten
  • mit 60 Abbildungen
  • Elbhang-Kurier-Verlag, Preis 20,00 EUR
  • ISBN 978-3-936240-39-9

Veröffentlicht unter Allgemein, Der Elbhang-Kurier, Elbhang-Kurier-Ausgaben